Menü
Ein Standort des TÜV Hessen.

TÜV Hessen - das Unternehmen im Überblick

Die Prüforganisation TÜV Hessen hat ihren Sitz in Darmstadt und agiert wie alle TÜV-Namensträger vollkommen eigenständig und unabhängig. Einst ausschließlich auf die technische Überwachung spezialisiert, übernimmt das Unternehmen heutzutage vielerlei Aufgaben.

Im Nachfolgenden erhalten Sie weitere interessante Informationen zum TÜV Hessen. Außerdem bieten wir Ihnen die Möglichkeit, schnell und einfach den passenden Ansprechpartner des Prüfunternehmens in Ihrer Nähe zu finden. Ganz einfach Postleitzahl oder Ort eintragen – fertig!

Die Geschichte des TÜV Hessen

Die Grundidee des TÜVs stammt aus der Zeit um das Jahr 1850. Damals wurden die Überwachungsvereine für die Gewährleistung der Sicherheit gegründet, um die damals populären Dampfkessel regelmäßig zu prüfen.

Die Idee des Technischen Überwachungsvereins – kurz TÜV – entstand vor über einhundert Jahren im Zuge der Verbreitung von Dampfkesseln. Da es in diesem Bereich immer wieder zu lebensgefährlichen Explosionen und Unfällen kam, wurden Vereine zur freiwilligen Überwachung und Überprüfung der Gerätschaften gegründet. Im Laufe der Zeit gewannen diese mehr und mehr an Einfluss und breiteten ihren Einfluss auf weitere Bereiche der Technik aus.

Der heutige TÜV Hessen entstammt dem TÜV Frankfurt, der im Jahre 1972 in den Technischen Überwachungs-Verein Hessen e.V. umbenannt wurde. Dem vorausgegangen waren mehr oder minder schwierige Jahre, da das Land Hessen die Kontrolle der Überwachungsaufgaben alleinig bei staatlichen Stellen gesehen hat. Im Laufe der Zeit verschmolzen die dafür zuständigen Ämter dann mit dem TÜV Hessen – die heutzutage gängigen und damals nicht durchführbaren Aufgaben können dank eines sogenannten Geschäftsbesorgungs- und Dienstleistungsüberlassungsvertrages angeboten und durchgeführt werden.

Obwohl der TÜV Hessen Namensträger des Technischen Überwachungsvereins ist, agiert er wie alle anderen TÜV-Unternehmen vollkommen unabhängig. Die Organisationen konkurrieren miteinander.

Heutzutage ist der TÜV Hessen mit über 1.000 Mitarbeitern und mehr als 60 Standorten ein etabliertes Prüfunternehmen in der Bundesrepublik Deutschland. Er selbst gehört mit 55 Prozent zur TÜV Süd AG und besitzt wiederum 100 Prozent der Anteile der GÜK (Gesellschaft zur Überwachung von Kraftfahrzeugen mbH).

Aufgabenbereiche

Während viele Menschen Prüforganisationen wie den TÜV Hessen lediglich als Anlaufpunkt für die Hauptuntersuchung ansehen, erfüllen die mittlerweile auch international tätigen Unternehmen heutzutage noch viele weitere Aufgaben. Diese erstrecken sich in nahezu alle Lebensbereiche – mittlerweile können auch Dienstleistungen oder Prozesse von einer TÜV-Organisation geprüft und mit dem begehrten Siegel ausgezeichnet werden. Nachfolgend erhalten Sie einen groben Überblick der Aufgabenbereiche des TÜV Hessen.

Regelmäßige Überwachung von Anlagen und Maschinen

Maschinen oder komplette Anlagen können im Laufe der Zeit oder durch unsachgemäße Verwendung verschleißen. Das schränkt nicht nur die Funktion ein – es können teilweise lebensbedrohliche Risiken daraus hervorgehen. Aus diesem Grunde ist es gesetzlich verankert, dass beispielsweise Kraftfahrzeuge oder Maschinen (aber auch Spielplätze, Fahrgeschäfte auf Jahrmärkten oder Freizeitparks mit Fahrvergnügen) regelmäßig durch eine entsprechend bemächtigte Organisation geprüft werden. Der TÜV Hessen stellt in solchen Fällen ausgebildete Gutachter oder Prüfingenieure, die die entsprechenden Anlagen kontrollieren und im Falle des Bestehens das Prüfsiegel vergeben.

Ausstellung von Gutachten

Ein ebenfalls wichtiger Aufgabenbereich des TÜV Hessen und anderer Prüforganisationen ist das Anfertigen und Ausstellen von Gutachten. Diese werden heutzutage in vielen Bereichen benötigt und geschätzt, da sie gemeinhin eine entsprechende Aussagekraft besitzen und oftmals auch vor Gericht bestand haben. Gutachten kommen beispielsweise dann zum Einsatz, wenn ein zu beziffernder Schaden entstanden ist oder die Meinung eines Gutachters eingeholt werden muss.

Übrigens: Der TÜV Hessen bietet neben Sachgutachten auch die sogenannte Medizinisch-Psychologische Untersuchung (kurz MPU) sowie eine Vorbereitung auf diese an. Dabei handelt es sich um eine Überprüfung der Fahrtauglichkeit, die beispielsweise nach schweren Verstößen im Straßenverkehr durch den Gesetzgeber verhängt werden kann. Ebendiese psychologischen Gutachten werden vom TÜV Hessen um Angebote hinsichtlich Personal ergänzt, bei denen es beispielsweise um Assessment Center und die Personalauswahl geht.

Bewertungen durch den TÜV Hessen

Ob Häuser, Kraftfahrzeuge oder andere Wertgegenstände: Vor Kauf oder Verkauf wird gerade in hochpreisigen Segmenten (z.B. Oldtimer und exklusive Fahrzeuge) gerne eine professionelle Bewertung durchgeführt. TÜV Hessen und andere Prüforganisationen stellen in diesen Fällen ein Wertgutachten aus, dass auf Know-how und Recherche der Experten beruht.

Wieder nach oben