Fahrzeugart Wohnanhänger, Wohnwagen, Wohnmobilanhänger, Caravan

Wohnanhänger: die ewige Lust am Reisen

Auf Reisen jederzeit mobil sein, spannende Ziele entdecken und trotzdem immer ein kuscheliges Bett in direkter Nähe haben: Mit Wohnanhängern ist das möglich. Selbst das E-Bike, das Boot oder das Motorrad kann mit auf Reisen genommen werden, denn spezielle Wohnmobilanhänger gewährleisten einen vollkommen sicheren und problemlosen Transport. Wohnwagen und andere Anhänger, die sich in erster Linie an Reisende, Camper und Urlauber richten, sind extrem beliebt. Kein Wunder: Sie sind ungemein praktisch, wenngleich natürlich einige Bestimmungen eingehalten werden müssen. Im folgenden Artikel erfahren Sie mehr über diesen besonderen Fahrzeugtyp.


Die verschiedenen Anhänger und was sie ausmacht

Alle Anhänger dieser Kategorie erfüllen den gleichen Zweck: Sie erleichtern das Reisen und bieten unterwegs jede Menge Komfort. Doch es gibt noch einige weitere interessante Fakten.

Wohnwagen, Wohnanhänger und Caravan: alles eine Sache der Gewohnheit

Gemäß offizieller Definition ist ein Wohnanhänger ein Anhänger für Kraftfahrzeuge, in dem sich eine Wohnungseinrichtung befindet. Er unterscheidet sich von einem Wohnmobil hauptsächlich durch das Fehlen eines eigenen Antriebs. Mit einem Wohnanhänger fahren Sie also ein Gespann: Und die unterliegen in fast allen Ländern einer Geschwindigkeitsbeschränkung. Meist liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit zwischen 80 und 100 Stundenkilometern.
Einen Unterschied zwischen den Bezeichnungen Caravan, Wohnwagen und Wohnmobil gibt es nicht. Tatsächlich handelt es sich um ein und denselben Fahrzeugtyp.

Bestimmungen und Richtlinien

Je nach Größe und Ausstattung wiegt ein Wohnwagen meist zwischen 1300 und 2500 Kilogramm. Bei den Gewichtsgrenzen ist zwischen dem zulässigen Gesamtgewicht des Wohnanhängers und der maximal zulässigen Anhängelast des Fahrzeugs zu unterscheiden. Die Anhängelast definiert die höchste Last, die Ihr Fahrzeug ziehen darf und entspricht dem exakten Gewicht des beladenen Wohnwagens abzüglich der sogenannten Stützlast, mit der die Deichsel des Anhängers auf dem Kugelkopf Ihres Zugwagens lastet.

Sie ist im alten Fahrzeugschein unter Ziffer 28 und in der neuen Zulassungsbescheinigung Teil I im Feld 0.1 zu finden.

Für die Fahrsicherheit ist es optimal, wenn die Anhängelast Ihres Autos deutlich über dem zulässigen Gesamtgewicht des Caravans liegt.


Befestigung und Bremsen

Mithilfe einer Anhängerkupplung wird der Caravan an das Zugfahrzeug angekuppelt. Außerdem müssen Abreißseil und Stromkabel ordnungsgemäß mit dem Pkw verbunden werden. Hier ist darauf zu achten, dass sie weder zu straff sind noch über den Boden schleifen. Das Abreißseil erfüllt eine ganz wichtige Aufgabe: Springt der Wohnwagen nämlich vom Kugelkopf, zieht das Seil die Anhängerbremse. Es dient also als Rettungssystem. Wohnwagen verfügen über sogenannte Auflaufbremsen, die den Caravan ohne viel Spiel mit dem Zugfahrzeug verbinden und ihn gefühlvoll abbremsen. Sie müssen optimal auf das Gespann eingestellt werden.

Nach jedem Ankuppeln sollten aus Sicherheitsgründen die Rückfahrscheinwerfer, das Bremslicht und die Blinker überprüft werden.

Weltbekannt und schon Kult: berühmte Vertreter des Fahrzeugtyps

Der längste in Serienproduktion hergestellte Wohnwagen Europas ist der Kabe Imperial 1000 TDL mit einer Gesamtlänge von 11,57 Metern und einer Wohnfläche von 22 Quadratmetern. Mit vier Metern deutlich kleiner, aber umso faszinierender ist der Sealander, ein Wohnwagen, der sowohl für die Straße als auch für das Wasser zugelassen ist und von einem Kieler Designer entwickelt wurde.

Und dann ist da noch der bis zu 80.000 Euro teure CaraLiner 765 DBM von Dethleffs, in dem sich Bad und Dusche zu einem Großraumbad vereinen lassen.
Der tropfenförmige T@B 320 von Knaus ist sicherlich einer der bekanntesten Wohnwagen überhaupt. Liebevoll wird er „Ei“ genannt, dabei ist sein Grundriss äußerst durchdacht und er hat noch immer Millionen Fans. Auch der Eriba Puck konnte im Laufe seiner langen Geschichte die Herzen unzähliger Wohnanhänger-Liebhaber im Sturm erobern.

Die bekanntesten Hersteller

Fendt, Tabbert, Dethleffs und Hobby: Diese Markennamen gehören in der Wohnwagen-Branche sicherlich zu den bekanntesten Herstellern. Auf den Straßen sind jedoch auch zahlreiche Wohnanhänger der Produzenten Knaus, Kabe, Weippert und Weinsberg zu sehen.