Rußpartikelfilter – Wechsel & Reinigung

Wer mit Dieselfahrzeugen freie Fahrt in den Umweltzonen von Großstädten haben möchte, kommt um einen Rußpartikelfilter nicht herum. Dieser filtert den sogenannten Feinstaub aus den Abgasen und verhindert damit, dass ein Großteil der gefährlichen Rußpartikel an die Umgebung abgegeben wird. Ablagerungen, Asche und Co. können die Funktion des Rußpartikelfilters einschränken – das wirkt sich negativ auf Kraftstoffverbrauch und Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs aus. Im nachfolgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie dieser Problematik durch eine Rußpartikelfilterreinigung oder einen Austausch begegnen können, wie das funktioniert und welche Kosten dabei auf Sie zukommen.


Hauptarten der Rußpartikelfilter

Bei den Rußpartikelfiltern wird zwischen den Wandstromfiltern und den Durchflussfiltern unterschieden, die verschiedene Funktionsweisen haben: Beim Wandstromfilter durchdringen die Partikel eine poröse Wand und werden so vollständig und besonders effektiv aufgefangen. Dieser Filtertyp ist häufig schon fest in Neufahrzeugen verbaut. Durchflussfilter hingegen filtern die Abgaspartikel durch eine innere Oberfläche entlang des Filters. Diese Filterart ist zwar günstiger, weist aber auch einen geringeren Wirkungsgrad auf, da sie nur partiell die Emissionen reduzieren kann. Sie wird daher vorrangig für Nachrüstungen genutzt.

Probleme bei der Verstopfung des Rußpartikelfilters

Ein Rußpartikelfilter kann durch Ruß oder Asche verstopfen. Er reinigt sich selbst, wenn die Druck- und Temperaturdaten der Filtersensoren bestimmte Grenzwerte überschreiten. Hat sich entsprechend viel Ruß abgesetzt, wird eine Verbrennung veranlasst und eine Filterregeneration durchgeführt. Hierbei entsteht Asche, die nicht weiter verbrannt werden kann. Die Asche sammelt sich in den feinen Kanälen des Filters und verstopft ihn mit der Zeit. Erfahrungsgemäß setzen nach 120.000 bis 200.000 Kilometern erste Probleme ein, die mit dem Filter zusammenhängen. Bei zunehmender Verstopfung des Rußpartikelfilters nimmt der Abgasgegendruck zu, das Auto bockt, verbraucht mehr Diesel und liefert eine geringere Leistung. Wird der Rußpartikelfilter nicht ausgetauscht, kann es im schlimmsten Fall zu Motorschäden kommen. Um dies zu verhindern, schaltet die Motorelektronik in solchen Fällen oft in ein Notlaufprogramm. Die Hersteller empfehlen in diesen Fällen einen Austausch des Filters in einer Werkstatt, was allerdings oft zu Kosten im vierstelligen Bereich führt.

Die Dieselpartikelfilterreinigung als Alternative zum Austausch

Eine günstigere Alternative zu einem Rußpartikelfiltertausch stellt die Filterreinigung dar. Spezialisierte Anbieter versprechen eine bis zu 98%ige Reinigung des verschmutzten Filters. Die Kosten liegen hier deutlich unter denen eines Tausches. Das gesamte Reinigungsverfahren dauert zwischen einem und drei Tagen. Die Filter werden entweder durchspült oder in einem speziellen Ofen erhitzt, damit Asche und andere Verschmutzungen aus dem System entfernt werden können.


Ablauf und Kosten von Filtertausch und Reinigung

Muss der Rußpartikelfilter gewechselt werden, so sollte dieses Vorhaben immer in einer Kfz-Fachwerkstatt geschehen. Das Fahrzeug muss zwangsläufig über eine Grube gefahren oder auf eine Hebebühne gehoben werden, um an den Unterboden und den Dieselpartikelfilter gelangen zu können.

Zumeist ist das zu ersetzende Bauteil mit dem Rest der Auspuffanlage verschweißt – er muss also mit einem Trennschleifer herausgelöst werden. Ist das geschehen und wurden die Verbindungen zur Sensorik gelöst, kann das neue Bauteil eingesetzt, angeschweißt oder angeflanscht werden – oder der verschmutzte Filter geht in die Reinigung.

Während die Rußpartikelfilterreinigung mit etwa 300,- Euro bis 400,- Euro zu Buche schlägt, kann der komplette Austausch zwischen 2.000,- Euro und 3.000,- Euro kosten. Vor allem große Dieselmotoren mit entsprechend groß dimensionierten Filtern machen die Reparatur zu einer kostspieligen Angelegenheit. Kleinere Filter sind hingegen günstiger.

Neben detaillierten Informationen zu einzelnen Reparaturen und Dienstleistungen wie dem Rußpartikelfilterwechsel beziehungsweise der Reinigung erhalten Sie auf dem Kfz-Serviceportal eine Übersicht nahegelegener Werkstätten. Einfach Postleitzahl oder Ort eingeben, die entsprechenden Services wählen und schon kann es losgehen.